October 15, 2018

Participation of the MDPS doctoral college in the large-scale EU project EEXCESS

28/05/2013

Teilnahme des MDPS am EU-Großprojekt EEXCESS

Seit Projektstart im Februar 2013 arbeitet das MDPS-Doktorandenkolleg in Deutschland und Frankreich am EU-Großprojekt Enhancing Europe’s eXchange in Cultural, Educational and Scientific Resources (EEXCESS). Die MDPS-Arbeitsgruppe in Passau und Lyon behandelt die Themen “User and Usage Mining” und “Privacy Preservation”.
Ziel dieses Projektes um Prof. Dr. Michael Granitzer, Professor für Informatik mit Schwerpunkt Medieninformatik an der Universität Passau, ist es, mit Hilfe eines personen- und kontextbezogenen Empfehlungssystems kulturelles Spezialwissen, welches von Museen, Bibliotheken und wissenschaftlichen Einrichtungen lokal zur Verfügung gestellt wird, gezielt dort bereitzustellen, wo es benötigt wird. Ein Fokus liegt hierbei in der Integration sozialer Netzwerke, Blogs, Web-Navigation und Ähnlichem. In diesem Zusammenhang konnten auch zwei deutsch-französische Cotutelle-Arbeiten vergeben werden.

Am EEXCESS-Projekt sind neben dem Passauer Team um Prof. Dr. Granitzer und dem MDPS-Doktorandenkolleg das ZBW-Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und die inmediaONE GmbH (jeweils Deutschland), die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, die bit media e-Learning solution GmbH & Co KG und das Know-Center GmbH (jeweils Österreich), der Kanton Basel Landschaft (Schweiz), die Collections Trust LBG und die Mendeley Ltd. (jeweils Großbritannien) und das Institut National des Sciences Appliquées de Lyon (INSA, Frankreich) beteiligt.

Die Laufzeit des Projektes beträgt 42 Monate. Finanziert wird das Projekt von der Europäischen Union.
Weitere Informationen >>