October 23, 2017

MDPS PhD-Programm

PhD-Track-Programm

Das von der Deutsch-Französischen Hochschule (UFA-DFH) unterstützte und gekennzeichnete PhD-Track-Programm “Multimedia, Distributed and Pervasive Secure Systems”  kombiniert den Doppelmaster  “Informatik, Information und Kommunikation” (IFIK ) mit einem gemeinsamen PhD (“cotutelle”) zwischen der INSA Lyon und der Universität Passau innerhalb des MDPS-Doktorandenkollegs.

 Doppelpromotion im MDPS-Doktorandenkolleg (“Cotutelle de thèse”)

Das von der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützte MDPS-IFIK PhD-Track-Programm bietet Master Studierenden die Möglichkeit an, ihre akademische Laufbahn mit einer binationalen Promotion fortzusetzen, die auch als “Cotutelle” bezeichnet wird. Im Rahmen des Doktorandenkollegs können Doppelpromotionen mit zwei Partnerinstitutionen durchgeführt werden: INSA Lyon/Universität Passau, INSA Lyon/Universität Mailand oder Universität Passau/Universität Mailand.

Mit “Cotutelle” versteht man die Doppelbetreuung der Promovierenden von zwei Forschern des MDPS-Promotionskollegs aus zwei unterschiedlichen Hochschulen. Die Promotionszeit wird dabei zwischen der französischen und der deutschen Institution aufgeteilt. Im Rahmen der Cotutelle muss die Dauer des Forschungsaufenthalts im Partnerland mindestens zwei Semester betragen. Am Ende dieses Zeitraums erhalten die Doktoranden zwei Doktortitel, jeweils einen aus den beiden Partnerländern.

Zum MDPS Doktorandenkolleg werden sehr erfolgreiche Absolventen eines Informatik-Master-Programms mit Interesse für eine binationale Promotion zugelassen. Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Französisch sind erwünscht, gute Kenntnisse des Englischen sind Voraussetzung.

Die Zulassung zum Promotionsverfahren setzt ein mit überdurchschnittlicher Leistung abgeschlossenes Hochschulstudium mit Informatik-Schwerpunkt voraus. Die Bewerber dürfen nicht bereits einem Promotionsverfahren für den Erwerb des Dr. rer. nat. gescheitert sein.

Die Aufnahme in das Promotionsprogramm kann nur erfolgen, sofern genügend finanzielle Ressourcen für eine weitere Dissertation zur Verfügung stehen. In einem ersten Schritt sollten somit die Direktoren und Koordinatiorendes MDPS kontaktiert werden. Erst nach einer positiven Rückmeldung von dieser Seite kann die Bewerbung erfolgen.

Deutsch-französische Promotion

Bevorzugt werden Absolventen des IFIK-Doppelmasters, die ihr Curriculum in der Forschung fortsetzen möchten. Im Rahmen eines deutsch-französischen Cotutelle-Verfahrens erhalten die Doktoranden einen Zuschuss der Deutsch-Französischen Hochschule i.H. von 600€/Monat während ihrer Auslandsphase.

Mehr Informationen zur deutsch-französischen Promotion >>

Assoziierte Promotion

Neben regulären Doktoranden, die in einer “Cotutelle” eingeschrieben sind, gibt es auch assoziierte Doktoranden, die an einer Universität eingeschrieben sind und dort ihre Doktorarbeit schreiben. Diese dürfen auch einige Zeit an einem der Partneruniversitäten verbringen.

IRIXYS/MDPS Workshops

Darüber hinaus findet alle sechs Monate ein Workshop statt, in dem alle Projektmitglieder zusammenkommen. Während dieser Veranstaltungen präsentieren MDPS-Doktoranden (Cotutelle und assoziierte Doktoranden) und Forscher ihre neuesten Arbeiten. Seminare und Vorträge von Gästen aus Akademie und Industrie vervollständigen die Veranstaltung. So können die Doktoranden Erfahrungen und Wissen austauschen und somit ihre Arbeit verbessern.